Archiv der Kategorie: Internationale Lehrgänge

IKyuF-Seminare und Prüfungen in Tokyo

Rund um die Weltmeisterschaft fanden zwei Seminare mit Dan-Prüfung statt. Den Start machte das B-Seminar, zu dem alle Kyudoka bis einschließlich 3. Dan kommen durften. Der Einladung folgten ca. 700 Personen aus der ganzen Welt (Japaner wurden zu den Seminaren nicht zugelassen). Aufgrund der immensen Teilnehmerzahl wurde das Seminar parallel in drei unterschiedlichen Dojos durchgeführt. Die europäischen und japanischen Lehrer versuchten ihr Möglichstes, um allen Teilnehmern eine Korrektur mit auf den Weg zu geben.

Nach drei Tagen Seminar standen dann die Prüfungen auf dem Programm. Anders als normal üblich, wurden die Prüfungsergebnisse jedoch nicht am selben Tag bekannt gegeben. Statt dessen wurde angekündigt, dass die Resultate auf der IKyF-Homepage veröffentlicht werden. Nach drei langen Wochen des Wartens wurden dann endlich die Ergebnislisten verteilt.

Nach der WM startete dann das A-Seminar, zu dem alle Kyudoka ab 4. Dan antreten durften. Die knapp 170 Teilnehmer wurden von Okazaki Hiroshi, Akiyama Terumi, Usami Yoshimitsu und Kubota Kiyshi (alle Hanshi Hachidan) unterrichtet. Ein Schwerpunkt des Seminars war die Materialkunde. So war am ersten Tag ein Handschuhmacher anwesend, der einige Arbeitsschritte der Herstellung eines Kake demonstrierte. Am nächsten Tag zeigte ein Bogenbauer, wie ein Bambusbogen verleimt und in Form gebracht wird. Abschließend wurde uns noch gezeigt, wie aus einem Bambusschaft ein Pfeil gefertigt wird.

Beim Taihai-Training wurde dieses Jahr das Hitotsu-Mato Sharei intensiv geübt. Korrekturen zur Schießtechnik gab es hauptsächlich in der Gruppenarbeit. Hier arbeiteten vier Teilnehmer zusammen, indem sie sich gegenseitig aus unterschiedlichen Blickwinkeln beobachteten und Rückmeldung zu vorgegebenen Themenschwerpunkten gaben.
Anders als beim B-Seminar wurde das Shinsa-Ergebnis gleich im Anschluss an die Prüfung bekannt gegeben. Drei der 76 Anwärter für den 5. Dan haben bestanden (Niederlande, UK, Australien). Von den 16 Anwärtern zum 6. Dan haben zwei Franzosen die neue Graduierung erhalten. Zum Renshi traten 39 Schützen an, von denen es vier in die zweite Runde schafften. Ein Schweizer bekam letztendlich die neue Graduierung.

Aus bayerischer Sicht gibt es leider keine Erfolge zu berichten. Von den nur drei Startern aus Bayern, die zum 4. bzw. 5. Dan antraten, hat am Prüfungstag keiner die geforderte Leistung gezeigt. Es war wieder eine unvergessliche Erfahrung, an dem Seminar teilzunehmen. Drei Tage mit anderen Kyudo-Begeisterten aus der ganzen Welt trainieren, Freunde treffen, mit denen man schon den 1. Dan gemeinsam gemacht hat, neue Kontakte knüpfen. Das Ganze in Japan, dem „Country of Kyudo“ noch dazu im Chuo Dojo der ANKF ganz in der Nähe des Meiji Jingu Schreins. Einfach unbeschreiblich.

Stefan Brendel

B-Seminar in Telford, Großbritannien (20.7. – 23.7.17)

Das diesjährige EKF -Seminar fand in Telford, GB, in einer großen Messehalle statt. Delegationsleiter aus Japan war Yoshimitsu Usami-sensei, die beiden anderen Lehrer Masao Iijima-sensei und MasakiOgura-sensei.

Bemerkenswert für mich waren ein paar Neuerungen, die ich so noch nicht auf einem EKF-Seminar erlebt habe: Jeder Morgen begann mit Gymnastik (!) vor dem Angrüßen. Ich war in der Gruppe von Usami-sensei, und fand es brilliant, wir er immer wieder kleine Vorträge und Demonstration am Bogen passend zu den Korrekturen eingeflochten hat. Das durchgängige Thema war das Ineinandergreifen von Material- Körper-Bewusstsein (Geist), „San-Mi-Ittai“. Sein großes Anliegen war immer die Frage nach dem Warum zu stellen und zu beantworten.

Neu für mich war auch die Gruppenarbeit. Einmal: jedes Tachi vor einem Mato, einer schießt, die anderen 4 stehen von allen Seiten um ihn herum und korrigieren unter Supervision von Usami. Zum Anderen Prüfungstaihai: ein Tachi begleitet das gerade Schießende, ein jeder seinen Partner auf der gleichen Position vom Eingang bis Ausgang mit Beobachtungen und Korrekturen. So bekam man auch gleich mehr Kontakt und Nähe zu den anderen Teilnehmern.

Die Teilnehmerzahl war sehr übersichtlich, in meiner Gruppe 5 Tachi für ein 5-Mato-Shajo, jedes Tachi sein Mato, optimal! Das regnerische, kühle Wetter tat ein Übriges, die konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu unterstützen.

Ulrich Grußendorf

IKyF Seminare und Prüfungen in Amsterdam

Amsterdam war dieses Jahr der Veranstaltungsort für die IKyuF-Seminare. Aufgeteilt in drei Blöcke nutzen fast 500 Kyudoka aus 22 Nationen die Gelegenheit, von hochgraduierten Lehrern unterrichtet zu werden. Die japanische Delegation setzte sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Ishikawa Takeo (Hanshi 9. Dan)
  • Okazaki Hiroshi (Hanshi 8. Dan)
  • Akiyama Terumi (Hanshi 8. Dan)
  • Usami Yoshimitsu (Hanshi 8. Dan)

Motivierte Lehrer und hervorragende Übersetzer sorgten dafür, dass alle Teilnehmer von den Seminaren profitierten. Mit Vorträgen, persönlichen Korrekturen zur Schießtechnik und ausführlichen Erläuterungen zu unterschiedlichen Aspekten des Taihais, wurden viele Bereiche des Kyudo beleuchtet.

Im Anschluss an die Seminare bestand wieder die Möglichkeit zur Dan-Prüfung. Folgende bayerische Kyudoka sind mit eine neuen Graduierung nach Hause gefahren:

1. Dan:

  • Alexandra Pamperin
  • Oliver Pamperin
  • Kristin Schäfer
  • Anke Rickertsen
  • Maritta Balder

2. Dan:

  • Michael Stocker
  • Nadine Wolfsteiner
  • Martin Lenz
  • Tatyana Alekhina-Zhuromskaya
  • Stephan Weller

4. Dan:

  • Ingrid Haussner

Herzlichen Glückwunsch!

Die vielen Helfer des niederländischen Verbandes sorgten für einen
herzlichen Empfang und einen reibungslosen Ablauf der Seminare und
Prüfungen. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft.

Stefan Brendel

Dan-Seminare 2015

Die diesjährigen europäischen Kyudo-Seminare fanden in Magglingen / Schweiz statt. In dem Ort im bernischen Seeland im Kanton Bern betreibt das Bundesamt für Sport eine Sporthochschule, deren Räumlichkeiten für die Seminare genutzt wurden. Die japanische Delegation setzte sich aus folgenden Sensei zusammen:

  • Iijima Masao, Hanshi Hachidan
  • Toba Hisayuki, Hanshi Hachidan
  • Sawada Kin’ichi, Hanshi Hachidan

Im Anschluss an die Seminare wurden Prüfungen bis einschließlich 5. Dan abgenommen. Folgende bayerische Teilnehmer haben ihre Prüfung bestanden:

1. Dan:

  • Michael Stocker
  • Nadine Wolfsteiner
  • Martin Lenz
  • Tatyana Alekhina-Zhuromskaya
  • Hubert Zimmermann
  • Reinhold Volkert
  • Ilse Schmidt-Albrecht

2. Dan

  • Viktor Fux

3. Dan

  • Christel Stöppler-Walrand
  • Rudolf Stöppler
  • Wolfgang Strobel
  • Birgit Sennes

Herzlichen Glückwunsch!

Stefan Brendel, Fotos: Alexander Kreil

IKYF Seminare 2014 in Paris

Die diesjährigen internationalen Kyudo-Seminare fanden wieder in Paris statt. Erstmalig wurden die C- und B-Seminare in sprachliche Gruppen unterteilt. So gab es ein englischsprachiges, ein französiches und ein deutschsprachiges Seminar. Das A-Seminar war wie bisher international besetzt.

Folgende japansiche Lehrer reisten dieses Jahr nach Frankreich:

  • Ishikawa Takeo, Hanshi 9. Dan
  • Okazaki Hiroshi, Hanshi 8. Dan
  • Akiyama Terumi, Hanshi 8. Dan
  • Usami Yoshimitsu, Hanshi 8. Dan
  • Kubota Kiyoshi, Hanshi 8. Dan
  • Kato Izuru, Hansh 8. Dan

In den drei C-Seminaren bestanden alle Anwärter für den 1. und 2. Dan ihre Prüfung. In den B-Seminaren konnten jedoch nur wenige Schützen die Anforderungen der Prüfer erfüllen. Im A-Seminar schafften 4 Kyudoka den 5. Dan und 3 Personen erhielten den Renshi. Die Prüfung zum 6. Dan hat niemand bestanden.

Folgende bayerische Schützen haben eine neue Graduierung:

  • Stephan Weller, 1. Dan
  • Rudi Bullemer, 2. Dan
  • Wolfgang von Woyna, 2. Dan
  • Max Keller, 3. Dan

Herzlichen Glückwunsch!

Stefan Brendel

Internationale Kyudo Seminare Paris

Vom 16. bis zum 27. Juli fanden in Paris internationale Kyudo-Seminare statt. Der Präsident der IKyuF (Ishikawa Takeo, Hanshi 9. Dan) wurde von drei weiteren hochgraduierten Lehrern begleitet: Usami Yoshomimitsu, Hanshi 8. Dan; Iijima Masao, Hanshi 8. Dan; Katoh Izuru, Hanshi 8. Dan. Im Anschluss an die Seminare gab es die Möglichkeit, Dan-Prüfungen abzulegen. Aus bayerischer Sicht gibt es folgende neue Graduierungen:

1. Dan

  • Max Keller, Judo-Club Neuburg
  • Rudi Bullemer, Isar-Dojo München
  • Reinhard Seitz, Main-Dojo Würzburg

2. Dan

  • Rudolf Stöppler, Isar-Dojo München
  • Christel Stöppler-Walrand, Isar-Dojo München
  • Wolfgang Strobel, Main-Dojo Würzburg
  • Günter Sigmund, Kurenai-Dojo Pöcking

3. Dan

  • Alexander Kreil, Donau-Dojo Ingolstadt
  • Rolf Dreikorn, Main-Dojo Würzburg

Herzlichen Glückwunsch!

Stefan Brendel