30. Deutsche Enteki-Meisterschaft

Nach 2010 und 2021 in Kleinlangheim war Bayern dieses Jahr wieder Gastgeber der deutschen Enteki-Meisterschaften. Ausrichter war der Judo-Club Neuburg. Geschossen wurde auf dem Sportgelände der SpVgg Joshofen Bergheim, direkt an der Donau. Viele fleißige Helfer bauten das Zelt bereits am Freitag Abend auf. Sogar Tobias Gensberger, 1. Bürgermeister von Bergheim und Schirmherr der Veranstaltung, packte mit an. Zum freien Training am Samstag waren neben den Wettkampfteilnehmern auch einige Mitglieder aus bayerischen Vereinen gekommen.

Am Nachmittag startete dann das offizielle Programm. Nach Grußworten des DKyuB-Vorstands und des Schirmherrn und der Vorstellung der Kampfrichter Kathrin Häpp und Peter Wankerl schossen Ingrid Haußner, Stefan Brendel und Johannes Maringer die Eröffnungszeremonie.

Nach der ersten Runde der Mannschaftsmeisterschaft musste der Wettkampf unterbrochen werden, da ein Regenschauer über das Gelände zog. Auch nach der zweiten Runde forderte das Wetter eine Zwangspause. Die finalen drei Runden konnten dann ohne weitere Unterbrechungen durchgeführt werden.

Das Ergebnis der 2. Deutschen Enteki-Mannschaftsmeisterschaft:

  1. Platz: Bayern (Ingrid Haußner, Martin Lenz, Stefan Brendel, Andreas
    König) (33/60)
  2. Platz: Berlin (Boris Proppe, Christian Böhme, Thomas Stier, Erina Nishida) (32/60)
  3. Platz: NRW (Peter Fey, Josephine Hirschfeld, Johannes Maringer, Darlene Maringer) (23/60)

Somit gelang Bayern die Titelverteidigung.

Weiter ging es mit dem Shinju-Taikai/Perlen-Cup, einer Sonderveranstaltung zur Feier der 30. Deutschen Enteki-Meisterschaft. Hierbei schossen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Pfeil aufs Mato. Wer der Mitte an nächsten kommt, gewinnt. Auch hier mischten zwei bayerische Schützen vorne mit:

  1. Platz: Stefan Brendel (Bayern)
  2. Platz: Martin Lenz (Bayern)
  3. Platz: Arndt Helwig (Niedersachsen)

Die Siegerehrung fand bei strahlend blauem Himmel statt.

Am Sonntag ging es bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit der 30. Deutschen Enteki Einzelmeisterschaft weiter. Nach zwanzig Pfeilen stand fest, dass Christian Böhme aus Berlin neuer deutscher Meister ist. Um Platz 2 gab es noch ein Stechen. Hier konnte sich Martin aus Ingolstadt klar gegen Johannes aus Erkrath durchsetzen.

Die Ergebnisse im Detail:

  1. Platz: Christian Böhme (Berlin) (16/20)
  2. Platz: Martin Lenz (Bayern) (13/20) nach Stechen
  3. Platz: Johannes Maringer (NRW) (13/20) nach Stechen

Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer der drei Wettkämpfe!
Ein herzliches Dankeschön geht an die Kampfrichter Kathrin und Peter,
die entspannt und unkompliziert durch den Wettkampf führten. Ein
besonderer Dank geht an Ingrid Haußner und ihr Helfer-Team, die für
hervorragende Rahmenbedingungen sorgten.

Bergheim ist ein optimaler Austragungsort. Ein großzügiger Sportplatz,
sehr ruhig und idyllisch an der Donau gelegen. Schlafsack-Übernachtungsmöglichkeit in der Dorfhalle, tagsüber Bewirtung durch die Sportgasstätte mit belegten Semmeln und kleinen warmen Gerichten, abends ein leckeres und abwechslungsreiches Buffet. Und für die Teilnehmer, die mit der Bahn anreisten, gab es einen Shuttle-Service
vom/zum Ingolstädter Hauptbahnhof. Wir freuen uns auf nächstes Jahr auf
die #Enteki2022.

Stefan Brendel